WER DIE FAKTEN
KENNT IST KLAR
IM VORTEIL.

Fakten

 

100 % TRANSPARENZ, DIE MESSBAR IST.

Es gehört zu unserem Credo, unseren Kunden jederzeit den uneingeschränkten Zugang zu unseren Analysen, Ausschreibungen und Angeboten zu gewähren. Wir nennen das „Einblick mit Durchblick“. Deshalb lassen wir auch gerne Fakten & Zahlen für uns sprechen:

Durchschnittliche
Kosten-Reduktion
63%

DAS LÄSST SICH SEHEN!

Bei den durch uns betreuten Kunden betrug im Durchschnittswert die Kostenersparnis rund 63%. Die damit verbundene deutliche Steigerung der Energieeffizienz in diesen Unternehmen ist nachweislich zu 100% transparent messbar.


Im Schnitt 20.000 kg CO2 pro Jahr Einsparung

GUT FÜR‘S KLIMA.

Durchschnittlich etwa 20.000 kg weniger CO2 Ausstoß pro Jahr! Das ist eine positive Klimanachricht, über die sich unsere Kunden und die Umwelt freuen.


FAKTENTIPP

1

STROMFRESSER IDENTIFIZIEREN UND BESEITIGEN

Elektrische Antriebe von Maschinen können sehr viel Energie benötigen. Der Verbrauch einzelner Geräte sollte daher überprüft werden. Gerade auch, wenn diese älter sind. Mit intelligenten Messsystemen und dem richtigen Energiemonitoring ist das kinderleicht.
Alle Verbrauchsdaten werden gemessen und übersichtlich aufbereitet. So hat man alle Verbräuche im Blick und Einsparpotentiale können gezielt ermittelt werden.

FAKTENTIPP

2

MITARBEITER SENSIBILISIEREN

Damit auch alle Mitarbeiter wissen, wie man gezielt Strom und Wärme einsparen kann, sollten die Mitarbeiter zum Thema Energieeffizienz und Energiesparen sensibilisiert werden. Sind Bürolampen ausgeschaltet? Muss die Klimaanlage auf Hochtouren laufen? Sind alle Geräte nach Feierabend ausgeschaltet? Antworten auf diese Fragen sollten jedem Mitarbeiter mitgegeben werden.

FAKTENTIPP

3

KLIMATISIERUNG, LÜFTUNG UND HEIZUNG

Lüftungs- und Heizungsanlagen sind wahre Stromfresser. Die Nutzung einer Solarthermie, der Einbau eines Blockheizkraftwerkes oder einer Pelletheizung sinnvoll sein. Aber nicht nur im Winter ist das Einsparpotential hoch. Auch im Sommer, wenn die Klimaanlage auf Hochtouren läuft, können Energiekosten gesenkt werden. Die Klimaanlagen könnten hier z. B. so eingestellt werden, dass diese erst bei höheren Temperaturen arbeiten oder nicht zu weit runterkühlen. Zudem kann das Anbringen eines Sonnenschutzes die Temperatur in den Innenräumen geringer halten.


Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden auf unseren Webseiten eigene und fremde Cookies: Notwendige Cookies, die für die Nutzung unserer Webseiten zwingend erforderlich sind, sowie Performance Cookies, mit denen wir aggregierte Daten zur Webseitennutzung und Statistiken generieren. Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung aller Cookies zu. Unter "Einstellungen" können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Einstellungen   |   Datenschutz   |   Impressum

Alle Cookies akzeptieren

Essentielle Cookies akzeptieren